ÜBER DIE PROJEKTE

1.   Projekte in Vorbereitung

Hier finden Sie Projektvorschläge, die sich derzeit in Vorbereitung befinden, d.h. Projekte, die nach Vorprüfung des Regionalmanagements demnächst dem LAG-Entscheidungsgremium zur Feststellung der Förderwürdigkeit vorgelegt werden.

2.   Projekte in Umsetzung

Hier finden Sie Projektvorschläge, die sich derzeit in Umsetzung befinden, d.h. Projekte die durch das LAG-Entscheidungsgremium als förderwürdig und seitens des Amtes für den ländlichen Raum als förderfähig anerkannt wurden.

 

Projekt Energieberatung

Projekt Naturparkplanung Rhein-Taunus

Projekt Aartalbahnkonzeption

Projekt Ferienwohnung Auroffer Mühle

Projekt Öffentlichkeitsarbeit

Projekt Premiumwandern im Wispertaunus

 

3.   Abgeschlossene Projekte

Hier finden Sie zum einen Projekte, die durch LEADER gefördert und inzwischen abgeschlossen wurden, zum anderen Projektvorschläge, über dessen Förderung im LAG- Entscheidungsgremium zwar beraten, aber eine Förderung abgelehnt werden musste.

 

Projektbezeichnung: Energieberatung

Zielsetzung: Bürgerinnen und Bürger sollen über die Möglichkeiten der Energieeinsparung in ihrem Privathaushalt durch kostenlose Fachvorträge informiert und beraten werden. Über die Kommunen und in Kommunen verankerten Vereine und Verbände soll den Bürgerinnen und Bürgern ein Angebot unterbreitet werden.

Projektträger: RTK

Weitere Projektbeteiligte: kee (Kompetenzzentrum Erneuerbare Energien Rheingau), LEADER- Regionen Taunus und Rheingau

Als Förderwürdig anerkannt am: 03. Februar 2016

Projektbewertung durch das LAG-Entscheidungsgremium: Download: Projektbewertungskriterien Energieberatung

 

 

 

 

Projektbezeichnung: Naturparkplanung Rhein-Taunus

Zielsetzung: Ziel der Naturparkplanung ist, die aktuellen Strukturen in Hinblick auf die Aufgaben des Naturparks so weiterzuentwickeln, dass eine gemeinsame Arbeit mit verschiedenen Interessensgruppen erleichtert, klare Zuständigkeiten geschaffen und die gesetzten Ziele erreicht werden.

Für die in der Region Wiesbaden, Rheingau und Taunus lebenden Menschen soll ein Mehrwert in ihrem direkten Lebensumfeld entstehen. Dieser Mehrwert kann sowohl im persönliche Erholen und Erleben der manchmal neuen Heimatregion liegen, wie auch in der Schärfung des Profils unserer Region als lebenswertes Umfeld mit großer kultureller und natürlicher Vielfalt. Profitieren kann die Region durch eine Belebung des Nahraum-Tourismus aus dem Rhein-Main Gebiet und der Stärkung der Tourismusdestinationen „Taunus“, „Rheingau“ und „Wiesbaden“.

Projektträger: LAG Taunus

Weitere Projektbeteiligte: LAG Rheingau

Als Förderwürdig anerkannt am: 03. Februar 2016

Projektbewertung durch das LAG-Entscheidungsgremium: Download: Projektbewertungskriterien Naturparkplanung Rhein-Taunus

 

Projektbezeichnung: Aartalbahnkonzeption

Zielsetzung:

Die Aar hat ihre Quelle unterhalb des Kastells Zugmantel bei Taunusstein-Orlen und mündet in der Gemarkung der Stadt Diez in die Lahn. Die Aar hat von der Quelle bis zur Mündung eine Länge von ca. 49, 7 km, mit einem Einzugsgebiet von 312,646 qkm. Das Aartal erstreckt sich über Teile der Gemarkungen der Stadt Taunusstein (ST Orlen, Neuhof, Wehen, Hahn, Bleidenstadt) der Stadt Bad Schwalbach (ST Hettenhain, Bad Schwalbach, Adolfseck), der Gemeinde Hohenstein (insbesondere OT Burg Hohenstein), der Gemeinde Heidenrod (insbesondere OT Laufenselden, der Gemeinde Aarbergen (OT Michelbach, Kettenbach, Hausen ü. Aar, Rückershausen), der Verbandsgemeinde Hahnstätten (OG Schiesheim, Zollhaus, Hahnstätten, Oberneisen, Niederneisen, Flacht) sowie der Verbandsgemeinde Diez (OG Holzheim, Freiendiez und Stadt Diez). Das Aartal wird im Wesentlichen durch die Bundesstraße B 54 und der seit dem Jahr 1983 stillgelegten „Aartalbahn“ erschlossen.

Im Hinblick auf das vielfältige abwechslungsreiche Landschaftsbild mit dem Waldreichtum, der weiten Talsenke zwischen Taunusstein und Bad Schwalbach, dem schluchtartigen Engtal zwischen Bad Schwalbach und Aarbergen sowie der anschließenden wieder weiten Talsenke bis hin zur Mündung bei Diez und den zahlreichen kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten verfügt das Aartal über ein hohes touristisches Potenzial. Dieses „Touristische Potenzial“ könnte in Verbindung mit der Reaktivierung der Aartalbahn als Touristik-Bahn weiter ausgebaut und für die Verbesserung der „Regionalen Wertschöpfung“ genutzt werden.

Ein zu erstellendes Konzept soll folgende Strategien und Maßnahmen aufzeigen:

  1. Durchführbarkeit der Reaktivierung der Aartalbahn mit einer hohen Ausbaustufe für die südl. Kreisgrenze bis Bad Schwalbach und einer weniger hohen Ausbaustufe für den Bereich Bad Schwalbach bis nördl. Kreisgrenze
  2. Nachhaltige, touristische Entwicklung entlang der Route mit vorhandenen touristischen Angeboten und Entwicklung neuer Angebote
  3. Entwicklung einer tragfähigen Organisationsstruktur zur Bündelung der Akteure und Sicherung der Aktivitäten

 

Mit der Verknüpfung der Aartalbahn mit touristischen Angeboten der Region kann der Museumsbahnbetrieb auf der Strecke zukünftig stabilisiert und ein „Stück Kulturerbe“ erhalten werden.

Projektträger: RTK

Weitere Projektbeteiligte:

Als Förderwürdig anerkannt am: 01. Oktober 2015

Projektbewertung durch das LAG-Entscheidungsgremium: Download: Projektbewertungskriterien Aartalbahnkonzeption

Projektbezeichnung: Ferienwohnung Auroffer Mühle

Zielsetzung: Herr Uhlenbrock beabsichtigt als Eigentümer auf der (Nieder-) Auroffer Mühle (ehemals  „Bott-Mühle“ genannt) eine kleine Landwirtschaft als Lern- und Anschauungs-Bauernhof mit Hof-Café, kleinem Hofladen, Veranstaltungs- bzw. Tagungsräumen und Ferienwohnung/Übernachtungsmöglichkeiten zu betreiben.

Der landwirtschaftliche Betrieb wurde 2014 als erster „Arche-Hof“ im Rheingau-Taunus-Kreis zertifiziert. Im Rahmen der Nutzungen soll im ersten Abschnitt die im 1. OG gelegene Wohnung den Kinder-bzw. Besuchergruppen, aber auch Touristen und beruflich vorübergehend in der Region tätigen Menschen als Übernachtungsmöglichkeit zur Verfügung stehen. Dies setzt eine umfassende Sanierung des Treppenhauses und der Wohnung  im 1. OG voraus.

Projektträger: Eckhard Uhlenbrock, Hünstetten

Weitere Projektbeteiligte:

Als Förderwürdig anerkannt am: 24. November 2015

Projektbewertung durch das LAG-Entscheidungsgremium: Download: Projektbewertungskriterien Ferienwohnung Auroffer Mühle

 

 

Projektbezeichnung: Premiumwandern im Wispertaunus

Zielsetzung: Erstellung eines Wegekonzeptes und Wegeplanung.
Das Projekt ‚Premiumwandern im Wispertaunus‘ ist ein Kooperationsprojekt der LEADER-Regionen Taunus und Rheingau. Ziel ist es, in dem besonders dünn besiedelten aber  waldreichen und naturbelassenen Gebiet entlang der Wisper ein nach dem deutschen Wanderinstitut e.V. zertifiziertes Wanderwegenetz zu errichten. Das Wegenetz versteht sich als Verbindungsweg zwischen den beiden UNESCO-Weltkulturerbe ‚Oberes Mittelrheintal‘ und ‚Limes Erlebnispfad‘ und erstreckt sich  über die Gebiete der Kommunen Lorch/Rhein, Rüdesheim und Heidenrod, Schlangenbad, Bad Schwalbach.

Projektträger: Gemeinde Heidenrod

Weitere Projektbeteiligte: Lorch/Rhein, Rüdesheim, Schlangenbad, Bad Schwalbach.

Als Förderwürdig anerkannt am: 20. Juli 2015

Projektbewertung durch das LAG-Entscheidungsgremium: Download: Projektbewertungskriterien Wispertalsteig

 

Projektbezeichnung: Öffentlichkeitsarbeit

Zielsetzung: Eine eigene Internetseite soll die Öffentlichkeit über die Aktivitäten der LAG und die Aufgabe, Tätigkeit und Erreichbarkeit des Regionalmanagements informieren. Ziel ist es auch,

  • die LEADER-Region nach innen als auch außen bekannter zu machen
  • Informationen über das Förderprogramm LEADER und die Tätigkeiten des Regionalmanagements bereitzustellen
  • die Akteure zu vernetzen
  • die Identität der Bevölkerung, der LAG-Mitglieder mit der Region zu steigern und das regionale Selbstbewusstsein zu stärken

 

Projektträger: LAG Taunus

Weitere Projektbeteiligte:

Als Förderwürdig anerkannt am: 20. Juli 2015

Projektbewertung durch das LAG-Entscheidungsgremium: Download: Projektbewertungskriterien Öffentlichkeitsarbeit