PROJEKTE IN UMSETZUNG

Hier finden Sie Projekte, die vom LAG-Entscheidungsgremium als förderwürdig anerkannt wurden.

. Ausbau Ferienwohnung Hofreite Ehrenbach

Im August 2019 wurde die Hofreite der ehemaligen Landbäckerei in Ehrenbach vom Ehepaar Kreß angekauft. Der alte Verkaufsraum ist ab Mai 2020 an eine Physiotherapiepraxis vermietet. Nebenan soll im Mehrzweckraum eine 60 qm Ferienwohnung entstehen. Neben der Reittherapie der Physiotherapiepraxis ist die Ferienwohnung ein Angebot für Familien und „Urlaub auf dem Bauernhof“. Auf dem Hof leben Pferde, Ponys und ein Hund und ggf. sollen Hühner, Schweine etc. hinzukommen.

Projektträger: Privat

Per Umlaufbeschluss als förderwürdig anerkannt am 26. Mai 2021 mit 24 Punkten


. Errichtung Atzmannhütte Heidenrod-Dickschied

Die Gemeinde Heidenrod errichtet eine Wanderhütte aus Holz am Portal für den Wispertrail „Dickschieder Wildwechsel“ und damit auch direkt am Streckenweg, dem „Wispertaunus Steig“. Eine Interessengemeinschaft in der Form einer gGmbH übernimmt die Bewirtschaftung voraussichtlich Freitag bis Sonntag (mindestens im Sommer). Es werden einfache Speisen und Getränke aus regionalen Produkten angeboten, auch unter dem Aspekt, dass Wanderer ihre Versorgung zum großen Teil selbst organisieren (z.B. im Rucksack).

Projektträger: Gemeinde Heidenrod

Per Umlaufbeschluss als förderwürdig anerkannt am 26. Mai 2021 mit 27 Punkten


. Regionaler Automatenvertrieb

Geplant wird eine Firmengründung zum Aufstellen und Betreiben von “Hofladenautomaten” an zentralen Stellen in kleineren Gemeinden oder in Ortsteilen größerer Gemeinden. Es wird je Standort ein Steuermodul mit zwei gekoppelten Warenmodulen geplant. Das Produktangebot wird eine Mischung aus klassischen Hofladenangeboten sein: Eier, Gemüse, Kartoffeln, Milchprodukte, Marmelade und Honig. Aber auch innovative Produkte sollen einen Platz im Sortiment bekommen und so die regionale Vernetzung fördern.

Projektträger: Privat

Per Umlaufbeschluss als förderwürdig anerkannt am 26. Mai 2021 mit 25 Punkten


. Funktionserweiterung Backes Oberseelbach

Die jetzige Nutzung des Backhauses trägt dem gesteigerten Interesse an traditionellen und regionalen Festen nicht mehr stand. Hier ist angedacht, den Ofen und die Außenfassade des Gebäudes an die heutigen technischen und baulichen Gegebenheiten anzupassen und somit einer Nutzungserweiterung zuzuführen.

Projektträger: Gemeinde Niedernhausen

Per Umlaufbeschluss als förderwürdig anerkannt am 26. Mai 2021 mit 22 Punkten


. Radwege-Lückenschluss im Emstal (Waldems)

Zielsetzung: In Waldems fehlt eine sinnvolle Radwege-Verbindung zwischen Esch und Niederems und weiter in Richtung Taunus. Hier sind Radfahrer aktuell gezwungen, die enge und kurvige B275 mit zu benutzen. Ein Teilabschnitt des nötigen Weges (ca. 2km) wurde im Rahmen einer Waldbaumaßnahme durch die Gemeinde Waldems auf einem bereits bestehenden Weg verbessertund befestigt. Zwischen der Ortslage Esch und der „Hammermühle“ besteht jedoch eine Lücke von ca. 700 m. Ziel des Projektes ist die Erreichung des Lückenschlusses im Emstal und die damit verbundene erweiterte Möglichkeiten zur Nutzung des Radverkehrs sowohl für die Einwohner der Dörfer als auch für den Bereich der Naherholung. Die fehlende Radwegeverbindung im Emstal verhindert aktuelle Entwicklungen in der Nahmobilität und erschwert Kontakte insbesondere von Kindern und Jugendlichen zwischen den Ortsteilen und in der Region „Taunus“ Der Lückenschluss ist wesentliche Voraussetzung für eine straßenunabhängige touristische Radwegeverbindung vom„Feldberg zum Dom (Limburg)“ und schafft eine durchgängige Verbindung über die LEADER-Region hinaus.

Projektträger: Gemeindevorstand der Gemeinde Waldems

Als Förderwürdig anerkannt: am 29. März 2021 per Umlaufbeschluß mit einer Bewertung von 24 Punkten.


Über dieses Projekt ist eine Zustimmung des Entscheidungsgremiums erforderlich, die per Umlaufbeschluss am 29. März 2021 erfolgt ist:

. Gesamtprojekt Kirchenruine Landstein, hier: Planung eines Servicegebäudes sowie Planung der Außenanlage an der
Kirchenruine Landstein

Zielsetzung: Die Kirchenruine Landstein gehört zu den markantesten Kulturdenkmälern im Taunus. In Umsetzung eines
Sanierungs- und Inwertsetzungskonzeptes (Konzept wurde bereits als LEADER-Projekt im Jahre 2018 gefördert und
umgesetzt) gewährleistet der Naturpark Taunus als Eigentümer der Anlage die Sicherung der Bausubstanz sowie die
Nutzung als Ort des Natur- und Geschichtserlebnisses sowie für vielfältige Veranstaltungen.
Die Planung eines Servicegebäudes sowie der Außenanlage des Areals ist Teil eines Gesamtvorhabens aus drei
wesentlichen ineinandergreifenden Teilprojekten: die denkmalgerechte Sanierung der Ruine (Teil 1, nicht Bestandteil
der Förderung), die benannte Planung von Servicegebäude und Außenanlage (Teil 2) sowie die darauffolgende
Errichtung des Servicegebäudes und die garten- und landschaftsarchitektonische Gestaltung des Areals (Teil 3). Die
Planung soll als Projekt der ländlichen Regionalentwicklung gefördert werden.

Projektträger: Zweckverband Naturpark Taunus


. Regionalbudget 2021

  1. Bienenbeuten, Niedernhausen
  2. Töpferscheibe für Töpferwerkstatt, Bad Schwalbach
  3. Markenauftritt Bäckerei, Schmitten
  4. Spielbereich für Kinderbetreuung, Hünstetten
  5. Gußraum Kneipp-Verein, Bad Schwalbach
  6. Pasteur, Hohenstein
  7. Lebensmittelautomat, Taunusstein
  8. Abenteuerspielplatz, Aarbergen
  9. Ruhebänke, Heidenrod
  10. Mobiler Wein-Getränkestand, Hünstetten
  11. Wettergeschützte Sitzgruppe, Niedernhausen
  12. Traktor Erlebnisgarten, Hohenstein
  13. Arboretum, Hohenstein
  14. Ausstellungspavillon, Idstein
  15. E-Bike-Ladestationen, Bad Schwalbach

Projektträger: Lokale Aktionsgruppe (LAG) Taunus


. Sozial- und Kulturtreff Barock-Haus Laufenselden

Zielsetzung: Das o.a. denkmalgeschützte Haus wurde um 1733/34 über dem Gewölbekeller eines Vorgängerhauses als reiner Putzfachwerkbau errichtet. In den Jahren 2019 und 2020 wurde das Gebäude umfangreich, denkmalgerecht und fachmännisch unter Begleitung des Landesamtes für Denkmalpflege saniert und wird ab September 2020 wieder nutzbar sein. Das Obergeschoss soll mit dem Schwerpunkt Kultur genutzt werden.
Gegenstand der Förderung ist die erstmalige Bestuhlung und Möblierung der Gemeinschaftseinrichtung „Sozial und Kulturtreff Barockhaus Laufenselden“ („Multifunktionsraum“, „Kinder-Aktivraum“, „Ausstellungsbereich“). Das Vorhaben dient der Weiterentwicklung sowohl des Kultur- und Bildungsstandortes Taunus als auch der regionsspezifischen Freizeitangebote im Sinne des Leitbildes des REK. Durch hochwertige Veranstaltungen aus den Bereichen Konzerte, Kleinkunst, Kabarett oder Poetry slam etc. soll nicht nur das nähere Umfeld angesprochen werden. Es ist eine künstlerische Qualität vorgesehen, die die gesamte Region anspricht und auch für touristische Gäste als Anziehungspunt dienen wird.

Projektträger: Gemeinde Heidenrod

Als Förderwürdig anerkannt: am 19. August 2020 mit einer Bewertung von 28 Punkten.


. Aufwertung Info-Portal Limeserlebnispfad Glashütten

Zielsetzung: Das Info-Portal Limeserlebnispfad in Glashütten ist einer der Hot-Spots für Besucher der Gemeinde und des Limeserlebnispfades. Zur Aufwertung des Info-Portals soll der in unmittelbarer Nähe liegende Container-Stellplatz mit einer bewachsenen Einhausung versehen werden. Desweiteren soll ein Rastplatz gegenüber dem Info-Portal Limeserlebnispfad entstehen. Durch diese Maßnahmen und durch die Beseitigung des „Sicht-Störfaktors“ Container wird der Platz und die Zuwegung zum Info-Portal sowie dem geplanten Rastplatz deutlich aufgewertet.

Projektträger: Gemeinde Glashütten

Als Förderwürdig anerkannt: am 19. August 2020 mit einer Bewertung von 26 Punkten.


. Errichtung Reitplatz in der Etzauer Mühle

Zielsetzung: Kern der Geschäftstätigkeit ist die Beherbergung von gesundheitsbewussten Erholungssuchenden, Aktivurlaubern und Geschäftsreisen im Naturpark Taunus in einem denkmalgeschütztem Anwesen, welches bewusst nach ökologischen Kriterien und mit Fokus auf Nachhaltigkeit saniert wurde. Auf dem Hof der Etzauer Mühle soll nun ein Reha-Pferdepensionsbetrieb etabliert werden, welcher großen Wert auf eine artgerechte und naturnahe Haltung legt. Zur Weiterentwicklung des Hofes soll hierfür ein Paddock-Trail zur Bewegung und Beschäftigung von Pferden angelegt werden. Zudem soll ein Reitplatz nebst einer Stallerweiterung eingerichtet werden. 

Projektträger: Privat

Als Förderwürdig anerkannt: per Umlaufbeschluss am 10.Juli 2020 mit einer Bewertung von 21 Punkten.


. Direktvermarktung von Produkten aus der Region– Aufstellung von Regiomaten

Zielsetzung: Der Rheingau-Taunus-Kreis und der Kreisbauernverband streben eine Erhöhung des Verkaufsanteiles regionaler Produkte im Taunus an. Eine Maßnahme hierzu soll die Einrichtung von drei Standorten für Automaten mit regionalen Produkten in den Städten Idstein, Taunusstein und am Kreishaus in Bad Schwalbach sein. Den Bürgerinnen und Bürgern soll damit die Möglichkeit geboten werden zu jeder Tageszeit Lebensmittel wie Eier, Milch, Gemüse und Fleisch aus heimischer Produktion aus dem Automaten zu beziehen. Betreut und befüllt werden sollen die Automaten von Landwirten über den Kreisbauernverband.

Projektträger: Rheingau-Taunus-Kreis

Als Förderwürdig anerkannt: per Umlaufbeschluss am 29.Mai 2020 mit einer Bewertung von 26 Punkten.


. Kommunale Kooperationsgemeinschaft Tourismus 2020

Zielsetzung: Im Rahmen der kommunalen Koordination zwischen den Kommunen Aarbergen, Heidenrod, Hohenstein, Taunusstein, Bad Schwalbach („Wir von der Aar“) und Schlangenbad soll die begonnene touristische Entwicklung forciert und strukturiert fortgesetzt werden. Ziel ist es, im Rahmen dieses Projektes eine Basis für eine qualifizierte touristische Entwicklung der beteiligten Kommunen zu legen und die Professionalisierung der touristischen Marktbearbeitung mit enger Einbindung in die Destinationsstrategie zu steigern. Die Inwertsetzung lokaler touristischer Potentiale und bislang ungenutzter Ressourcen sowie die Vernetzung von Angeboten stehen im Fokus.

Projektträger: Gemeinde Heidenrod

Als Förderwürdig anerkannt: per Umlaufbeschluss am 29.Mai 2020 mit einer Bewertung von 25 Punkten.


. Erweiterung und Erneuerung der Freianlagen des Feldberghofes sowie Errichtung eines Biergartens mit Infrastruktur zur Bewirtung

Zielsetzung: Um dem Bedarf der Versorgung und der dadurch erforderlichen Infrastruktur auf dem Feldberg gerecht zu werden, ist die Schaffung von Freianlagen und einem Biergartenbereich, der den Wanderern und Radfahrern einen Platz zu Verweilen ermöglicht, geplant. Ziel ist die Freianagen um den Feldberghof und den Feldberghof selbst – gerade im touristischen Sinne – attraktiver und vor Allem zukunftsfähig zu machen.

Projektträger: Zweckverband Feldberghof

Als Förderwürdig anerkannt: per Umlaufbeschluss am 29.Mai 2020 mit einer Bewertung von 21 Punkten.


. Gründerzentrum Taunusstein – Aufbau einer Organisationsstruktur

Zielsetzung: Zu Beginn diesen Jahres werden die Umbauarbeiten für das „Regionale Gründerzentrum & Coworking Space Taunusstein“ abgeschlossen und der Betrieb kann gestartet werden. Während der Umbaumaßmaßnahme haben sich Stadt und Interessierte am Projekt in einem regen Austausch befunden, um Maßnahmen zu erörtern, die das Gründerzentrum attraktiv und zu einem Magneten für die Region machen. Der Aufbau einer Organisationsstruktur und der Anschub des Gründerzentrums soll durch kompetente Dienstleister mit Kontakten in die Wirtschaft und Gründerszene extern abgebildet werden.

Projektträger: Magistrat der Stadt Taunusstein

Als Förderwürdig anerkannt: am 12. Februar 2020 mit einer Bewertung von 20 Punkten.


. Einrichtung einer Brennerei auf dem Arche-Hof Idunshof

Zielsetzung: Nachdem das LEADER-Projekt „Sanierung eines Nebengebäudes zur Einrichtung einer Brennerei“ auf dem Idunshof in Strinz-Margarethä im Oktober 2019 erfolgreich abgeschlossen wurde, soll nun die entsprechende Ausstattung für das Gebäude angeschafft werden. In der Hauptsache handelt es sich hier um eine der Räumlichkeit angepasste Brennanlage. Daneben sind Elektro-, Druckluft- und Sanitärinstallationen sowie die Bodenbeschichtung auszuführen. Bereits jetzt begrüßt der Idunshof regelmäßig und in stetig steigendem Maße Gäste. Dabei reicht das Angebot von der Edelbranddegustation über die Straußwirtschaft bis hin zu verschiedenen Veranstaltungen rund um den Arche-Hof wie z.B. die organisierten Touren „Lern Deinen Taunus kennen“. Die bereits bestehenden Angebote können mit Fertigstellung der Brennerei optimal ergänzt werden.

Projektträger: Privat

Als Förderwürdig anerkannt: am 12. Februar 2020 mit einer Bewertung von 24 Punkten.


. Turm Schloßborn

Zielsetzung: Zur Attraktivitätssteigerung des historischen Ortskerns für Besucher und als Maßnahme der Identititätsstifung für die Bürger*innen der Gemeinde, insbesondere im Ortsteil Schloßborn, wird die Treppe entlang der historischen Ringmauer erneuert werden.

Projektträger: Gemeinde Glashütten

Als Förderwürdig anerkannt: per Umlaufbeschluss am 02. September 2019 mit einer Bewertung von 16 Punkten


. Barrierefreies “Haus der Begegnung” Schäfersberg

Zielsetzung: Durch einen barrierefreien Umbau bzw. den Einbau eines Fahrstuhls im “Haus der Begegnung” in Niedernhausen werden Veranstaltungen und Tagungsräume für alle zugänglich gemacht, die Kultur als solche gefördert und die Zukunftsfähigkeit des Gebäudes gesichert.

Projektträger: Gemeindevorstand der Gemeinde Niedernhausen

Als Förderwürdig anerkannt: per Umlaufbeschluss am 02. September 2019 mit einer Bewertung von 17 Punkten.


. Waldbadepfad Bad Schwalbach

Zielsetzung: Getreu dem Motto der Landesgartenschau 2018 „Natur erleben – natürlich leben“ in Bad Schwalbach, soll der Pfad eine Möglichkeit bieten, auf unterschiedlichste Weise Natur zu erfahren und dabei zu entschleunigen. Der Waldbadepfad besteht aus einem rund 6,5 Kilometer langen Rundkurs mit 7 Stationen. Die Strecke muss nicht in voller Länge erlaufen werden sondern lässt sich nach Belieben abkürzen.

Projektträger: Magistrat der Stadt Bad Schwalbach 

Als Förderwürdig anerkannt: am 9. Mai 2019 mit einer Bewertung von 19 Punkten.


. Kulturpfad Hünstetten

Zielsetzung: Hünstetten ist eingebettet in einer sehr schönen Mittelgebirgslandschaft,ausgestattet mit einem Erholungssee und guter Gastronomie. Innerhalb der Gemeinde gibt es eine Vielzahl an denkmalgeschützten Bauwerken. Um diese der eigenen Bevölkerung und auswärtigen Gästen bekannter zu machen wird Kulturpfad geschaffen, auf dem Informationen über Gebäude und Kulturgüter vermittelt werden.

Projektträger: Gemeinde Hünstetten

Als Förderwürdig anerkannt: am 09. Mai 2019 mit einer Bewertung von 22 Punkten.


. Betreuung Gründungsinitiative Heidenrod

Zielsetzung: Potentielle Gründer sollen durch Beratung, Einbindung in Netzwerke, Eruierung von Fördermöglichkeiten und konkreter Hilfestellung unterstützt werden. Derzeit werden diese Beratungen und Aufgaben durch eine sechsköpfige Steuerungsgruppe koordiniert. Die Steuerungsgruppe soll entlastet und eine befristete 1/2 Stelle geschaffen werden. Hiermit soll eine neue Struktur geschaffen werden  sowie die Voraussetzungen, über das Gemeindegebiet hinaus in die Nachbarkommunen und die Region zu wirken.

Projektträger: Gemeinde Heidenrod

Als Förderwürdig anerkannt am: 02. August 2018 mit einer Bewertung von 25 Punkten


. Bildungstouren “Lern’ Deinen Taunus kennen”

Zielsetzung: Im Rahmen dieses Projektes sollen von Bürgerinnen und Bürgern der LEADER-Region Taunus geführte Touren angeboten werden. Mit diesen Touren sollen die Besonderheiten in der Region Taunus auf für seine Bewohner stärker bekannt gemacht werden und den Taunus gemeinsam erleben, miteinander ins Gespräch kommen, voneinander und miteinander lernen.

Projektträger: Rheingau-Taunus-Kreis

Als Förderwürdig anerkannt per Umlaufbeschluß am: 09. Mai 2018 mit einer Bewertung von 26 Punkten


. Wirtschaftsdialog

Zielsetzung: In einer Veranstaltungsreihe sollen sich die regionalen Unternehmen vernetzen und Synergieeffekte entwickeln.

Projektträger: Rheingau-Taunus-Kreis

Als Förderwürdig anerkannt per Umlaufbeschluß am: 09. Mai 2018 mit einer Bewertung von 24 Punkten


. Innerstädtische Entwicklungspotenziale und demographische Entwicklung

Zielsetzung: Zur Mobilisierung innerstädtischer Entwicklungspotenziale beabsichtigt die Gemeinde Schmitten die Erfassung und Aktivierung  von vorhandenen Potenzialflächen (Baulücken, Leerstände). Grundstückseigentümer und Immobilienbesitzer sollen hierzu aktiv in das Vorhaben mit eingebunden werden.

Projektträger: Gemeinde Schmitten

Weitere Projektbeteiligte: 

Als Förderwürdig anerkannt am: 22. November 2016 mit einer Bewertung von 22 Punkten