ÜBER LEADER

LEADER ist die Abkürzung des französischen „Liaison entre actions de développement de l’économie rurale“ und bedeutet übersetzt „Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung des ländlichen Raums“.

Erstmals 1991 ins Leben gerufen, zielt das europäische Förderprogramm LEADER darauf ab, das Entwicklungspotenzial ländlicher Gebiete zu verbessern. Vorrangiges Prinzip der LEADER-Förderung ist, dass die Bewohner und Akteure die Entwicklung ihrer Region selbst in die Hand nehmen und dabei Strategien und Ideen entwickeln, welche die Region nachhaltig stärken und wettbewerbsfähig machen soll.

Grundlage für die Bewerbung einer Region um das Förderprogramm LEADER ist daher auch die Erstellung eines von den Verantwortlichen vor Ort erarbeitetes und genau auf die Region abgestimmtes regionales Entwicklungskonzept (kurz REK) sowie die Einrichtung einer Lokalen Aktionsgruppe (LAG) als Träger der lokalen Entwicklungsstrategie.

In Hessen wurden 2015 insgesamt 24 Regionen als „LEADER-Fördergebiete“ anerkannt. Je Region stehen zwischen 1,85 Mio. € und 2,36 Mio. € an Fördergeldern zur Verfügung, um Ideen und Strategien für die Entwicklung der einzelnen Regionen zu unterstützen. Die Fördermittel werden von der EU, dem Bund sowie vom Land Hessen zur Verfügung gestellt.

Der kurze Film erläutert wie LEADER funktioniert:

Quelle: DVS