PROJEKTE IN UMSETZUNG

Hier finden Sie Projekte, die vom LAG-Entscheidungsgremium als förderwürdig anerkannt wurden.


. Schmittener Wichtel Panoramaweg

Zielsetzung: Mit diesem Projekt soll ein Wanderrundweg geschaffen werden, der mehrere Schmittener Ortsteile miteinander verbinden soll. Dieser Weg soll eine Anbindung an andere, schon vorhandene Wanderwege darstellen und bietet dem Wanderer ein einmaliges Taunus-Panorama. Stationen, an denen zum Beispiel geschnitzte Wichtel stehen oder ein Zugang zum Wasser der Weil möglich ist, sollen den Weg zu einem spannenden Erlebnis machen.

Projektträger: Gemeinde Schmitten

Als Förderwürdig anerkannt am: 15. Februar 2018 mit einer Bewertung von 22 Punkten


. Arche-Hof Hofreite Idunshof

Zielsetzung: Umbaumaßnahmen zur Errichtung einer Kelterei mit Hofladen, Degustationsraum und Treffpunkt. Da es im Ort keinerlei Geschäfte mehr gibt sollen hier selbst erzeugte und regionsspezifische Produkte wie Apfelsaft, Edelbrände oder Fleisch aus Hausschlachtungen verkauft und auch über die Region hinaus vermarket werden. Der Hofladen soll dabei auch die Funktion eines Treffpunktes übernehmen.  Zudem soll in Verbindung mit dem Arche-Hof das Landleben für angemeldete Besucher(gruppen), Schulklassen oder Kindergärten ganzjährig erlebbar gemacht und letztendlich auch damit der Ortskern dauerhaft aktiviert werden.

Projektträger: Privat

Als Förderwürdig anerkannt am: 11. September 2017 (Umlaufbeschluss) mit einer Bewertung von 22 Punkten


. Premiumwandern im Wispertaunus – Phase II: Umsetzung des Wegekonzeptes

Zielsetzung: „Premiumwandern im Wispertaunus“ ist ein gefördertes Leader-Projekt der Regionen Taunus und Rheingau, das jetzt in der 2. Projektphase in die Umsetzung geht. Am 20.07.2015 hat die LAG Taunus der 1. Projektphase des Kooperationsprojektes, der Planung, zugestimmt, die über die LAG Taunus, federführend durch die Kommune Heidenrod durchgeführt wurde. Die Planungsphase wurde von einer Lenkungsgruppe begleitet, der neben den projektentscheidenden Kommunen alle relevanten Akteure, Ämter und Behörden angehörten. Die erste Phase der Wegeplanung ist nun abgeschlossen.
Ziel des Vorhabens ist es, in dem besonders dünn besiedelten aber  waldreichen und naturbelassenen Gebiet entlang der Wisper ein nach dem deutschen Wanderinstitut e.V. zertifiziertes Wanderwegenetz zu errichten. Das Wegenetz versteht sich als Verbindungsweg zwischen den beiden UNESCO-Weltkulturerbe ‚Oberes Mittelrheintal‘ und ‚Limes Erlebnispfad‘ und erstreckt sich  über die Gebiete der Kommunen Lorch/Rhein, Rüdesheim und Heidenrod, Schlangenbad, Bad Schwalbach

Projektträger: Gemeinde Heidenrod

Weitere Projektbeteiligte: LEADER-Regionen Taunus und Rheingau, Stadt Bad Schwalbach, Stadt Lorch/Rhein, Stadt Rüdesheim, Gemeinde Schlangenbad

Als Förderwürdig anerkannt am: 24. Oktober 2017 (Umlaufbeschluss) mit einer Bewertung von 29 Punkten


. Naurother Treffpunkt

Zielsetzung: Eröffnung eines Mehrgenerationentreffpunkts mit Gastronomiebetrieb und einem kleinen Angebot von Lebensmitteln und Waren des täglichen Bedarfs.

Projektträger: Privat

Weitere Projektbeteiligte:

Als Förderwürdig anerkannt am: 04. April 2017 mit einer Bewertung von 22 Punkten


. Via mattiacorum

Zielsetzung: Das Welterbe „Limes“ durchzieht mehrere Gemarkungen der Städte Taunusstein und Idstein. Zugleich stellen die heißen Quellen im Innenstadtbereich der Landeshauptstadt Wiesbaden und die mit ihnen verbundenen römischen Siedlungen ein wesentliches Entstehungselement für die Landeshauptstadt Wiesbaden dar. Mit einem Qualitäswanderweg soll dieses historische Erbe aufgegriffen und damit die touristische Attraktivität der Region gestärkt werden.

Projektträger: Stadt Taunusstein

Weitere Projektbeteiligte: Idstein, Wiesbaden, Naturpark Rhein-Taunus

Als Förderwürdig anerkannt am: 01. Februar 2017 mit einer Bewertung von 22 Punkten


. Innerstädtische Entwicklungspotenziale und demographische Entwicklung

Zielsetzung: Zur Mobilisierung innerstädtischer Entwicklungspotenziale beabsichtigt die Gemeinde Schmitten die Erfassung und Aktivierung  von vorhandenen Potenzialflächen (Baulücken, Leerstände). Grundstückseigentümer und Immobilienbesitzer sollen hierzu aktiv in das Vorhaben mit eingebunden werden.

Projektträger: Gemeinde Schmitten

Weitere Projektbeteiligte: 

Als Förderwürdig anerkannt am: 22. November 2016 mit einer Bewertung von 22 Punkten


. Touristische Vermarktungsstrategie

Zielsetzung: Bad Schwalbach ist Gastgeber der Landesgartenschau 2018. Hieraus ergeben sich nachhaltige Impulse für die Stadt und die gesamte Region sowie eine einzigartige Gelegenheit, sich für einen längeren Zeitraum vor einem großen Publikum zu präsentieren. Das Projektvorhaben möchte die sich anbietenden Chancen aufreifen und eine touristische Vermarkungsstrategie für die Region entwickeln.

Bestehende touristische Infrastrukturen und Erlebnispunkte sollen ermittelt, erfasst und aufbereitet werden. Hierzu ist eine Regionswebsite geplant, die Angebote aus der Region aufgreift, miteinander vernetzt und damit maßgeschneiderte Tages- und Mehrtagesangebote für verschiedene Zielgruppen bereithält. Die touristische Vermarktung wird überwiegend Natur- und Landtouristen ansprechen.

Projektträger: Bad Schwalbach

Weitere Projektbeteiligte: Taunus Touristik Service e.V.

Als Förderwürdig anerkannt am: 24. Oktober 2016 (Umlaufbeschluss) mit einer Bewertung von 31 Punkten


. Energieberatung

Zielsetzung: Bürgerinnen und Bürger sollen über die Möglichkeiten zum Energiesparen  in ihrem Privathaushalt durch kostenlose Fachvorträge informiert und beraten werden. Über die Kommunen und in Kommunen verankerten Vereine und Verbände soll den Bürgerinnen und Bürgern ein Angebot unterbreitet werden.

Projektträger: Rheingau-Taunus-Kreis

Weitere Projektbeteiligte: kee (Kompetenzzentrum Erneuerbare Energien Rheingau), LEADER- Regionen Taunus und Rheingau

Als Förderwürdig anerkannt am: 03. Februar 2016 mit einer Bewertung von 23 Punkten


. Naturparkplanung Rhein-Taunus

Zielsetzung: Ziel der Naturparkplanung ist, die aktuellen Strukturen in Hinblick auf die Aufgaben des Naturparks so weiterzuentwickeln, dass eine gemeinsame Arbeit mit verschiedenen Interessensgruppen erleichtert, klare Zuständigkeiten geschaffen und die gesetzten Ziele erreicht werden.

Für die in der Region Wiesbaden, Rheingau und Taunus lebenden Menschen soll ein Mehrwert in ihrem direkten Lebensumfeld entstehen. Dieser Mehrwert kann sowohl im persönliche Erholen und Erleben der manchmal neuen Heimatregion liegen, wie auch in der Schärfung des Profils unserer Region als lebenswertes Umfeld mit großer kultureller und natürlicher Vielfalt. Profitieren kann die Region durch eine Belebung des Nahraum-Tourismus aus dem Rhein-Main Gebiet und der Stärkung der Tourismusdestinationen „Taunus“, „Rheingau“ und „Wiesbaden“.

Projektträger: Naturpark Rhein-Taunus e.V.

Weitere Projektbeteiligte: LEADER-Regionen Taunus und Rheingau

Als Förderwürdig anerkannt am: 03. Februar 2016 mit einer Bewertung von 26 Punkten